Ihr Moderator ist Fam. Ohse




Seite zurück |Zurück zur Homepage 


 Einträge: 7 | Aktuell: 1 - 1Neuer Eintrag
 
1


Name:
Fam. Meyer aus Jena (meyersj.@arcor.de)
Datum:Mi 05 Jun 2013 17:41:25 CEST
Betreff:Shiba Entwicklung
 

Hallo!
Unser Shiba heißt Yoschi und ist jetzt zwei Jahre alt. 18.6.2011 geboren. Wir haben ihn hier aus diesem Zwinger und sind und waren mit dem Züchter sehr zufrieden.
Fam. Ohse haben in den ersten neun Wochen ganze Arbeit geleistet. Mit Leinenführung begonnen, waren an der Elbe auf der Wiese und und und.
Als wir unseren Hund dann zu uns geholt haben, waren die ersten Runden Gassi ziemlich anstrengend, denn er wollte immer nicht laufen oder konnte nach 200m nicht mehr.
Wir wurden dann immer angesprochen, och tragen sie doch den kleinen, aber ich sagte immer es doch ein Hund. Das muss er lernen.
Nach zwei Monaten konnten die Gassi Runden dann schon größer werden. Wir meldeten uns in einer Hundeschule an weil wir keine Ahnung von Erziehung hatten. Hier lernten wir alle den richtigen Umgang für Kommandos und wie setzte ich mich durch. Konsequent zu sein und zu bleiben heißt es hier. Das musste jeder lernen Mensch sowie auch Hund.
Auch wenn ein die kleinen Knopfaugen noch so lieb ansehen. Er lernte die gängigen Kommandos die man so im Leben braucht. Und wir nahmen ihn überall mithin. Friseur, Freunde, Autofahren selbst auf den Bahnhof, Einkaufen in Schuhläden, Rolltreppe, Goethe Galerie was man sich nur vorstellen konnte.
Natürlich hat er uns in dem ersten Jahr auch ganz schön die Nerven geraubt. Immer wieder mal hat er die Tapete im Flur oder in der Küche abgekratzt. Sogar hat er es geschafft ein Loch in die Gipskartonwand zu kratzen. Da war er 1,5 Jahre. Also voll in der Pubertät. Hier war es also jetzt ganz wichtig Beziehung aufbauen und eine feste Bindung Herstellung. Das haben wir über das Futter sehr gut hinbekommen. Von da an bekam er kein Futter nur einfach hingestellt, nein er musste es sich erarbeiten. Gut auf der Wiese gelaufen Futter. So begannen wir Apportiere Training mit Futtertasche, nun muss man sagen der Shiba ist nicht dumm, der macht das einfach drei vier mal und dann hat er eben kei Hunger mehr. Da er dann aber auch nichts mehr bekam und er aber auch stur blieb und es immer nur 3-5 mal machte nahm unser Hund an Gewicht ein wenig ab. Und für uns war klar es muss mehr Abwechslung her. Also laufen unsere Spaziergänge jetzt so ab Futtertasche 3-5 mal, Leckerli suchen 3-5 mal, verschiedene Kommandos und und und.
So bauten wir auch das ableinen ein. Am Anfang war er auch mal 20 min weg und setzte sich dann da hin wo er abgemacht wurde und jaulte. Hier hat uns immer gezeigt Du musst ihm auch ein wenig vertrauen schenken und sicher auf der Wiese bleiben. Nicht 100 mal den Namen rufen. Entfernen von Hund und ihn links liegen lassen. Das ist schwer, aber es hat geklappt. Uns machen jetzt die Spaziergänge richtig Spaß und auf einer Wiese lassen wir ihn auch mal 10 -15 min frei laufen.
Yoschi hat auch das Wasser für sich entdeckt, er geht gern mal in die Saale oder in die Leutra. Mit einem Jahr war er in der Ostsee unser erster Urlaub mit Hund. Das hat allen gefallen. So nun wünschen wir auch Euch viel Spaß mit euren Hunden. Und wer noch keinen hat entscheidet sich ja vielleicht auch bald für diese Rasse. Eine tolle Rasse wie ich finde, ich würde mir immer wieder einen holen.
Lg von Jeannette Meyer

 
 


Seite zurück |Zurück zur Homepage